Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Haldenführung über Bergmannsverein

Vorschaubild

Farsleber Str. 1
39326 Zielitz

Telefon (039207) 85240
Telefax (039207) 85288

E-Mail E-Mail:

Kalimandscharo

GLÜCK AUF - BESUCHEN SIE DEN "KALIMANDSCHARO"

Im nördlichen Sachsen-Anhalt ragen weithin sichtbare weiße Landmarken auf. Diese verdanken ihre Entstehung dem Kalibergbau. Seit knapp 50 Jahren wird hier Kalirohsalz gewonnen, aus dem in den Fabrikanlagen über Tage eine Vielzahl an Produkten - Kalidüngemittel, Industriekali und hochreine Salze in Lebensmittelqualität - hergestellt werden. Die aus den Überresten der Kaliproduktion entstandenen zwei Halden sind mittlerweile die höchsten Erhebungen zwischen Magdeburg und Ostsee. Der Kalimandscharo erreicht eine Höhe von über 120 Meter.

 

Nach dem ca. 6 km langen Aufstieg (Steigung bis zu 16%!) ist das Gipfelplateau erreicht. Von hier bietet sich ein imposanter Blick auf die umliegenden Ortschaften, auf Europas größtes Wasserstraßenkreuz sowie größten geschlossenen Lindenwald. Mit etwas Glück herrscht klares Wetter, sodass die Sicht sogar bis zum Brocken (Harz) reicht.

 

Beim Rundgang über den Kalimandscharo informieren fachkundige Bergführer vom Bergmannsverein Zielitz e.V. über den heimischen Bergbau - vom unter Tage gewonnenen Rohsalz bis zum fertigen Produkt - und über landschaftliche Sehenswürdigkeiten.

 

Haldentechnik

 

Die Halde 2 des Kaliwerkes hat eine Höhe von derzeit 120 m. Neben der hervorragenden Sicht in die Ferne ist auch die im Einsatz befindliche Technik auf den Halden zu erleben, denn die Begehung findet bei laufender Produktion statt.

 
Kaliwerk Zielitz im Überblick

 

Mit der Produktionsaufnahme im Jahr 1973 ist das Werk Zielitz das jüngste Kaliwerk in Deutschland. Als größter Einzelstandort der K+S Minerals and Agriculture GmbH ist das Werk einer der bedeutendsten Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in Sachsen-Anhalt.

 

Geführte Wanderungen finden ab Anfang Mai bis Ende Oktober statt. Unbedingte Voraussetzung für die anspruchsvolle Wanderung sind festes Schuhwerk und eine Sonnenbrille, auch das Auftragen von Sonnenschutz ist zu empfehlen. Und etwas zu trinken sollte jeder bei sich haben.

 

Ausgangspunkt der Wanderung ist der eigens eingerichtete Infopoint an der Kreisstraße Loitsche - Ramstedt an der Halde II, dort, wo das Haldenförderband die Straße quert.

 

Führungen

Die salzige Bergtour zwischen Mai und Oktober findet jeweils am Samstag um 15:00 Uhr statt. Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich. Die Dauer der Führung beträgt ca. 2 bis 3 Stunden. Für Gruppen ab zehn Personen können Führungen auch außerhalb der Saison sowie wochentags und samstags vereinbart werden. Hierfür nutzen Sie bitte die Anmeldung beim Tourismusverband Colbitz- Letzlinger Heide e.V.

 

Nächste Bergtour
  • 24.10.2020 um 15 Uhr | Dauer ca. 3h
  • 31.10.2020 um 15 Uhr | Dauer ca. 3h

 

Wichtige Empfehlungen und Hinweise

 

  • Die Halde ist Privatgelände der K+S Minerals and Agriculture GmbH. Der Zutritt zum Haldengelände ist nur im Rahmen einer Führung möglich.
  • Treffpunkt der Bergtour ist ein an der Halde 2 eigens eingerichteter Infopoint an der Überquerung des Haldenförderbandes der Kreisstraße Loitsche-Ramstedt.
  • Die Dauer der Führung beträgt ca. 2 bis 3 Stunden.
  • Wir weisen darauf hin, dass der Auf- und Abstieg auf den Kalimandscharo (ca. 6 km mit bis zu 16 % Steigung) zu Fuß erfolgt.
  • Bitte beachten Sie Ihre körperliche Verfassung. Wer nicht gut zu Fuß ist, kann den Berg auch mit einem Bus erklimmen, der allerdings selbst organisiert werden muss.
  • Wir empfehlen der Witterung angemessene Kleidung, sowie festes Schuhwerk, Sonnenbrille und ggf. Wanderstock.
  • Es gelten die Besucherbedingungen.

 

So finden Sie den Weg

 

Aus Richtung Magdeburg kommend, über die B189 bis zur Ausfahrt Wolmirstedt Nord, dann weiter Richtung Rogätz auf der L44. Auf Höhe Loitsche links in die Bahnhofsstraße einbiegen. An der nächsten Gabelung links abbiegen und dem Straßenverlauf bis zum Infopoint an der Überquerung des Haldenförderbandes folgen.

 

 

Nähere Informationen zur Bergführung auf den Kalimandscharo:

 

Vorstellungsbild